Nach Flensburg biken - natürlich im Januar!

Mopetisten halten ihr Bike immer startklar, das ist doch klar.

So zum Beispiel heute, Sonntag, 16. Januar 2011. Der "Norwegische Elektriker" sieht morgens  verschlafen um

11.30 Uhr aus dem Fenster. Dort draußen im Land der Schleswig-Holsteiner ist alles anders als in den vergangenen sechs Wochen. Merkwürdig, kein Schnee mehr! Also raus den Hobel, ein wenig
Schutzöl entfernt, Reifendruck geprüft, Motoröl abgechmeckt - und los.
Nee, ist das schön. Biken im Januar. Klar, auf zwei Rädern hat man derzeit ein absolutes "Alleinstellungsmerkmal" in den Schlaglochschluchten unseres Landes. Wie gut, wenn man das etwas
Hochbeiniges fährt.  Sauber, wie der Zweizylinder bei satten 6 Grad über Null davonsch
nurrt. Frühlingsgefühle werden wach! Ja, heute mal nach Flensburg. Zur hübschen Alexandra natürlich! Eine echt doll geschnittene Fregatte. Na gut, eher der älteste Dampf betriebene Salondampfer Deutschlands. So 105 Jahre.  Liegt im Winterschlaf in der innersten Flensburger Förde, auf der heute  noch reichlich Eisschollen schippern.. Und weiter ab durch die Innenstadt. Die Leute sehen so erstaunt aus, als käme da das 11 Weltwunder daher. Nö, bin nur ein Biker im Januar. Und weiter, raus aus der Stadt. Flott über die Landstraßen - wo es denn noch von der Fahrbahn  her geht. Aber es geht. Leute: Biken im Januar macht Spaß!!

 

 

 

Nach oben