Norwegentour 2010

 
Ode an die Vorfreude!
 

Donnerstag 13.05.2010, sechs Tage bis zur Abreise.
 
Abfahrt zur "großen" Norwegentour ist für den 19.05.2010, 06:15 Uhr geplant. Ich habe bereits mehrfach alle möglichen Szenarien der Verteilung meines Gepäckes durchgespielt, alles liegt parat, ist frisch gewaschen, zurechtgelegt (Danke Schatz), fertig zur Abreise und es sind noch sechs Tage.
Ich könnte los. Also sofort. Top vorbereitet.
Gehe nochmals alles durch: Taschenmesser geschärft? Ja!
Metallbecher zur Abreise bereitgelegt? Ja!
Schlafsack gekauft? Ja! Hmm, mit dem könnte ich ja mal eine oder zwei Nächte im Bett probeliegen. Vorbereitung ist alles!! Meine Frau ist dagegen, hält meine Planung bezüglich des Schlafsackes für überzogen und fragt nach, ob ich nicht lieber den Rasen mähen wolle.
Frauen!
Ok, kümmere mich wieder um wichtige Dinge.
Alle Kleidungsstücke und Stiefel imprägniert? Ja. Viermal! Ok, scheint alles Ok zu sein. Schweren Herzens gehe ich das Risiko ein und verzichte auf das Probeschlafen. Behalte aber im Hinterkopf, dass es einen unberechenbaren Faktor auf der Reise geben wird. Lege meinen Kaffeebecher aus Metall nochmals zurecht, damit bin ich bestimmt ganz weit vorne bei den anderen Mopetisten.
Also noch mal, Becher? Ok.
Papiere? Alles klar.
Immer noch 6 Tage bis zur Abfahrt! Gibt es doch gar nicht.
Motorrad….., Kette ist gefettet, Oel ist kontrolliert, Luftdruck passt. Licht ist gepimt. Leuchtet jetzt richtig hell! Koffer sitzen fest und lassen sich problemlos an- und abbauen. Vollgetankt. Alles klar. Nicht zu glauben, immer noch sechs Tage. Aber schon abends, den Rasen schaffe ich natürlich heute nicht mehr.
Zeit zu schlafen, zwei Gedanken:
1. Wenn ich aufwache sind es nur noch 5 Tage.
2. Der Schlafsack, ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Aber Ok.
 
 
 
Fünf Tage bis zur Abreise.
 
Freitag, bis Mittag ins Büro, das lenkt hoffentlich ein bisschen ab, die netten Kollegen, die Arbeit, das bringt mich sicherlich auf andere Gedanken. Alle sprechen mich auf meinen bevorstehenden Urlaub an. Sind nur noch fünf Tage sagen sie. Nur noch, ha, wenn die wüssten. Die Ahnungslosen. Mit meiner Sorge um meinen Schlafsack stoße ich auf taube Ohre. Wäre doch ein bisschen übertrieben. Pah, diese Pauschalurlauber, was wissen die denn schon.
Nachmittags - eine Runde mit der Super Tenere durch Angeln, muss alles getestet werden. Wird eine schöne Fahrt. Wetter? Ok, wenn es so in Norwegen wird, alles klar, das würde reichen.
Endlich Abendsessen, da ist dann auch keine Zeit mehr zum Rasenmähen. Den Schlafsack habe ich beim Essen mit keiner Silbe erwähnt.
 
 
 
Vier Tage bis zur Abreise.
 
Es regnet.
Taschenmesser geschärft? Ja! Metallbecher zur Abreise bereitgelegt? Ja! Schlafsack gekauft? Ja! Wie man damit seine Nächte verbringt? Fragezeichen!!! Aber gut, ich will mich nicht beschweren. Man muss auch mal etwas riskieren. Oel kontrolliert? Ja! …………….
Rasen mähen, bei Regen? Unmöglich.
Vier Tage noch?? Ich könnte schon los.
 
 
 
Drei Tage bis zur Abreise.
 
Sonntag. Rasen mäht man nicht am Sonntag. Wenn ich ihn so von der Terassentür aus betrachte, müsste auch unbedingt wieder gedüngt werden. Vor der Abfahrt wäre das natürlich unvernünftig und wer düngt bitte seinen Rasen vor dem mähen? Ich kennen niemanden. Soviel ist klar.
Norwegenkarten studieren. Papiere sortieren. Den Tankrucksack kann man schon grob bestücken. An den Schlafsack denke ich kaum noch. Wozu auch, das wird schon gehen. Er ist ja neu. Sieht gut aus, so schön gleichmäßig verteilt in dem Kompressionssack. Gut, man wäre natürlich sicherer, aber bitte, es lohnt nicht daran einen Gedanken zu verschwenden. So ein Typ bin ich auch nicht, ich kann damit um. Basta!
Ich mache kurz den Klemmverschluss vom Kompressionssack auf, ziehe einen Zipfel vom Schlafsack heraus. Stopfe ihn wieder hinein. Klappt gut. Ein Mittagsschläfchen wäre nicht schlecht. Im Schlafsack vielleicht? Wäre ein Kompromiss, nein - das wäre die Lösung. Wird nichts drauß, müssen noch los, Freunde besuchen. Freunde... ha; würden Freunde so eine Vorbereitung stören???? Ok ja, es wurde dann trotzdem nett.
 
 
 
Zwei Tage bis zur Abreise.
 
Heute noch einmal ins Büro, alles für die Zeit der Abwesenheit vorbereiten. Schwiegermutter hat Geburtstag. Gratulieren nicht vergessen, abends ist Essen gehen angesagt. Ich könnte sie nach ihrer Meinung fragen, Schlafsack ausprobieren oder nicht? Sie hätte bestimmt Verständnis. Aber was soll´s, mich beschäftigt das ja nicht mehr, da stehe ich drüber. Ist auch kein Thema für eine Geburtstagsfeier.
Meine Schwiegermutter findet meine Idee, den Schlafsack auszuprobieren übrigens sehr gut. Meine Frau hat nur mit dem Kopf geschüttelt. Ich halte mich da raus.
Langsam werde ich ruhiger.
 
 
 
Ein Tag bis zur Abreise
 
Jetzt geht es los, also bald, also morgen um 6:15 Uhr. Ok, das ist früh, nicht so meine Zeit. Aber es geht dann los, dafür nehme ich einiges in Kauf.
Heute habe ich schon meinen ersten Urlaubstag. Da kann ich dann alles in Ruhe vorbereiten. Noch eine Nacht. Für den Schlafsack wäre es noch nicht zu spät. Aber ich denke gar nicht daran. Allerdings merke ich, dass ich ihn anstarre. Hmm, ich starre immer noch. So nicht mein Freund, du wartest genau wie ich. Ich kann auch noch nicht los. Was denkt sich so ein Schlafsack nur?
Motorradkoffer sind schnell gepackt. Liegt alles bereit. Beste Ehefrau von allen! Sie hat mir sogar den Proviant gekauft. Das packe ich alles in einen Isolierbeutel, mit so einem transportiert man normalerweise den gefrorenen Einkauf. Ich werde alles bei gleich bleibender Temperatur im Koffer transportieren können. So ist der Plan. Ein guter Plan.
Fahre ich noch tanken? War ja noch zur Probe in Angeln unterwegs. 48km. Entscheide mich für nein. Lohnt nicht. Tanke ich eben am Treffpunkt in Dänemark. So ca. 100km von hier sind wir ja mit Holger verabredet. Der kommt von Sylt, da wäre es Quatsch wenn er erst zu uns käme. Also, da tanke ich dann. Jemand der mit einem unausgepackten Schlafsack verreist, den erschüttert gar nichts.
Noch mal kurz nachgerechnet, Reichweite sind so 250km – 300km sicher. Alles paletti, et läuft.
 
Und was wurde aus dem Rasen? Was für ein Rasen? Wir reisen, da wird nicht gerast! ;-)
 

Norge 2010 Bilder

1 2 3 4 5 6 7



Wir sind in gut drei Stunden in Norge







Sind bald da!






 

1 2 3 4 5 6 7

 

 

Nach oben